Lichtenstein wird zur FUNKELSTADT

mit der Premiere der FUNKEL-FENSTER

Es gibt sie doch noch - die guten Nachrichten in diesen Zeiten:
DIE FUNKELSTADT LICHTENSTEIN mit ihren FUNKEL-FENSTERn.

Wir inszenierten ein Happy End des verflixten Jahres 2020 und wollen nun diese Erfolgsstory 2021 fortsetzen.

Zusammen mit den LichtensteinerInnen & UnternehmerInnen von Lichtenstein und zahlreichen Funkel-Fans aus der Ferne gelang uns das unmöglich Geglaubte:

Kunst in Pandemiezeiten zu inszenieren.

Unsere funkelnde Idee:

HELMNOT THEATER verwandelt Lichtenstein in eine kleine FUNKELSTADT.

Bis 28.02.2021, täglich ab 13.00 - 22.00 Uhr.

In unserer Stadt stehen seit Jahren viele Geschäfte leer. Die Fenster eines Hauses sind die Augen eines Hauses, die Schaufenster der Geschäfte sind die Augen der Stadt.
Unser Ziel war und ist es, möglichst viele von ihnen wieder zum Leuchten zu bringen und in FUNKEL-FENSTER zu verwandeln.

42 Fenster an 15 Standorten sind innerhalb von drei Wochen inszeniert worden.

Und oft sind es ganze Rauminszenierungen, manche mit einer Raumtiefe von vier bis 15 Metern.

Dies gelang nur durch das breite Bürgerengagement:

- durch Eigentümer und Vermieter, die kurzfristig und unentgeltlich leere Gewerberäume zur Verfügung stellten,

- die finanzielle Unterstützung durch Förderer & Sponsoren,

- die Spenden zahlreicher LichtensteinerInnen, regionaler UnternehmerInnen und Gewerbetreibender sowie Funkel-Fans von außerhalb

- und nicht zuletzt durch die logistische Unterstützung vieler Privatpersonen, welche nun bereits zum dritten Mal Flyer in Lichtenstein, Rödlitz, Heinrichsort und Hohndorf verteilen

Wie?

Eine kurze Erklärung für alle Nicht-Lichtensteiner, die sich nicht vorstellen können, wie ein solch großes Kunstprojekt während des Lockdowns aussehen kann:
In der von uns bekannten und beliebten Art, märchenhaft zu inszenieren, haben wir in den Wochen vor Weihnachten Figuren und Objekte, einige bekannt aus „1000 Funkel – Die Funkelstadt“, in den Lichtensteiner FUNKEL-FENSTERn inszeniert.
So zog der Froschkönig in ein ehemaliges Blumenhaus, Zwerg Nase samt Küche und Gans in ein ehemaliges Haushaltswarengeschäft und unser Lichtorchester in die Räume der Orgelakademie ein.
Sobald das Tageslicht schwächer wird, erstrahlen diese kleinen Inszenierungswelten seither täglich bis 22 Uhr.
In zahlreichen dieser Fenster gibt es Märchenrätsel, in denen Familien zusammen ihr Wissen um den Märchenschatz testen dürfen. Die Lösung dieser Rätsel finden Sie auf dieser Website.

Jedes Fenster wurde anders, einzigartig, detailverliebt von den Künstlern und Kunsthandwerkern des HELMNOT THEATERS, unter der Leitung und Ideengebung des künstlerischen Leiters Dirk Grünig, inszeniert.


Von diesem Projekt profitieren alle:

Die Einwohner der Stadt und der umliegenden Gemeinden, der ohnehin angeschlagene lokale Einzelhandel, die Inhaber der leerstehenden Geschäfte und das HELMNOT THEATER, welches für die Gestaltung und Realisierung engagiert wird. So wurden die beleuchteten Märchenschaufenster zum Ende des kulturell in weiten Teilen trostlosen Jahres 2020 mit ihren kleinen, fantastischen Inszenierungswelten zu einem Ausflugsziel täglicher Spaziergänge sowie zu einem funkelnden Hoffnungsschimmer und Weihnachtsgeschenk für viele LichtensteinerInnen.

Trotz Corona und des Lockdowns, welcher die Projektentwicklung überschattete, gaben die FUNKEL-FENSTER dem Dezember und nun auch dem dunklen Januar ein Stück von dem Zauber und dem Märchenhaften zurück, das wir uns von der Weihnachts- und Winterzeit wünschen.

Jeden Tag bis heute spazieren die Menschen durch unsere Stadt und genießen das Kunsterlebnis. Jeden Tag! Auch unter der Woche.
Und jeden Tag kommen weitere Spenden hinzu. Von Menschen aus Lichtenstein und der Region, aber auch von außerhalb. Menschen, die diese Kunstaktion schätzen und lieben.
Oft kleine Beträge, manchmal zum wiederholten Mal von einem Spender. Wie kleine Eintrittskarten, die sich Menschen leisten.

Positive E-Mails, Postkarten, Briefe, Geschenke erreichen uns und auf Überweisungen sind motivierende Worte wie „bitte macht weiter“ oder „die Stadt war noch nie so verzaubert“ oder „Ihr berührt unsere Herzen“.
Was kann es Schöneres geben?! Und dies motiviert zu neuen Taten.

Was können Sie tun?

Die FUNKEL FENSTER sind seit Ende November 2020 binnen weniger Wochen von einer Idee zu einem Gemeinschaftsprojekt unzähliger LichtensteinerInnen gewachsen. Gemeinsam konnten wir ein funkelndes Weihnachten erleben, an dem wir auf langen Spaziergängen unsere Stadt neu erkundeten und dunkle, geschlossene Läden auf einmal wieder erstrahlten.
Die Begeisterung und der Zuspruch, den wir täglich erhalten, sind ungebrochen und so stellen wir nun die Frage:

„Soll es mehr und länger funkeln – Kann 2021 ein Prinz werden?“



Ja, es kann länger und auch mehr funkeln. In den nächsten Tagen werden weitere FUNKEL-FENSTER entstehen und die Laufzeit des Projektes versuchen wir, bis in den Februar hinein zu verlängern.
Welche Dimension die Funkelstadt letztlich erreicht, liegt auch an Ihnen. Gern können Sie das Projekt finanziell mit einer Spende oder als Sponsor unterstützen, damit wir weitere Schaufenster inszenieren können, und teilen Sie unseren Aufruf gern mit Freunden, Familie, Kollegen

Wir rufen zum Bürgerengagement in Lichtenstein auf!

Gemeinsam etwas bewirken, gemeinsam unsere Stadt verzaubern.
Ein Zusammen - Gemeinschaft stärken!

Spenden sind unter der Angabe des Spendenzwecks „FUNKEL-FENSTER“ per Überweisung, per Paypal oder als Barspenden möglich. Weitere Infos hierzu finden Sie unter dem Button „Ihre Spende“. Für Anfragen zum Sponsoring schreiben Sie uns gern eine E-Mail unter dem Button „Kontakt“ und wir melden uns bei Ihnen.

Lassen Sie uns gemeinsam weitere verwaiste Schaufenster in FUNKEL-FENSTER verwandeln und die Funkelstadt Lichtenstein wachsen lassen, um so auch während des Lockdowns Kultur & Kunst für alle erlebbar zu gestalten. Mit Abstand, aber mit Kreativität.

Was wir schon erreicht haben:

Bislang konnten 42 Schaufenster an 15 Standorten inszeniert werden. Seit Öffnung der ersten FUNKEL FENSTER im Dezember füllen sich ab dem späten Nachmittag die Straßen Lichtensteins mit zahlreichen Spaziergängern, welche von FUNKEL-FENSTER zu FUNKEL-FENSTER pilgern. Mit Maske und Abstand.
Die bisherige Unterstützung ermöglicht es uns, im Januar einige weitere Fenster zu inszenieren.
Weiterhin arbeiten wir an einer Verlängerung des Projektes bis in den Februar hinein, um auch den zahlreichen Anfragen auswärtiger Funkel-Fans, welche das Projekt uneigennützig unterstützen, einen Besuch in Lichtenstein zu ermöglichen. Noch haben wir einen kleinen Funken Hoffnung, dass bis dato die Infektionszahlen wieder sinken und die Einschränkung des Bewegungsradius aufgehoben werden kann. Dann könnte auch unser Einzelhandel in Lichtenstein davon profitieren.

Wir arbeiten weiterhin auf Hochtouren daran, dass die FUNKELSTADT Lichtenstein wächst und freuen uns über Ihr Engagement & Ihre Unterstützung.

Ihr Team von HELMNOT THEATER & WUNDERRÄUME GmbH.

Bleiben Sie gesund.